Stefan Albl


Bader-Preis für Kunstgeschichte 2011


Stefan Albl erhält den Bader-Preis für Kunstgeschichte für sein Dissertationsprojekt „Pietro Testa als Maler“.

Der in Rom tätige Maler Pietro Testa (1612-1650) wurde von seinen Zeitgenossen vor allem als Zeichner und Stecher bewundert. Er selbst verstand sich als Historienmaler und führte wichtige Aufträge für private und öffentliche Auftraggeber durch. In seinem Dissertationsprojekt hat sich Stefan Albl zum Ziel gesetzt, das bisher kaum erforschte malerische Werk Pietro Testas einer gründlichen Bearbeitung zu unterziehen und im größeren Kontext der Barockmalerei zu verorten.

Der Preisträger


Stefan Albl wurde 1984 in Wien geboren. Er studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien, wo er auch seine Dissertation abschließen wird.