Preisträger Bernhard Plunger


Werner Welzig-Preis 2011

zu gleichen Teilen an Stefan Sienell sowie Bernhard Plunger und Verena Paulovics.


Bernhard Plunger erhält den Werner Welzig-Preis  für seine hervorragende Arbeit an der Schnittstelle zwischen der Europäischen Kommission und zahlreichen ÖAW-Instituten, die er bei der administrativen Abwicklung von EU-Projekten umfassend berät, zielorientiert unterstützt und untereinander vernetzt. Darüber hinaus leistet er durch die Pflege der Beziehungen zu anderen Wissenschaftsakademien sowie durch die Betreuung der externen Evaluierungen der Forschungseinrichtungen der ÖAW einen wertvollen Beitrag zum öffentlichen Ansehen der Akademie.

Der Preisträger


Bernhard Plunger, geb. 1968 in Innsbruck, studierte Physik an der Universität Innsbruck. Seit 1996 ist er Mitarbeiter der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, seit 2002 Leiter der Verwaltungsstelle für Internationale Beziehungen (seit 1.7.2011 Stabsstelle für Forschungsservice und Internationale Beziehungen). Seine Aufgabenbereiche umfassen die administrative und organisatorische Begleitung der EU-Projekte der ÖAW, die internationalen Beziehungen mit Partnerakademien sowie die Betreuung der externen Evaluierungen der Forschungseinrichtungen der ÖAW.