Preisträger Stefan Sienell


Werner Welzig-Preis 2011

zu gleichen Teilen an Stefan Sienell sowie Bernhard Plunger und Verena Paulovics.


Stefan Sienell wird der Werner Welzig-Preis für seine langjährige engagierte Tätigkeit als Leiter des Archivs der ÖAW verliehen.

Gewürdigt wird insbesondere seine Kompetenz im Hinblick auf die Organisation und Zugänglichkeit des Archivs, seine Unterstützung bei einschlägigen Forschungsprojekten sowohl innerhalb der ÖAW als auch von Drittmittelprojekten bzw. wissenschaftsgeschichtlichen Forschungsvorhaben der Universität Wien sowie seine Verdienste in der Öffentlichkeitsarbeit durch Planung und Realisierung von Poster-Ausstellungen über die Geschichte der ÖAW. 

Der Preisträger


Stefan Sienell, geb. 1966 in Hannover, studierte Geschichte und Germanistik an den Universitäten Köln und Graz; 1995 schloss er den Ausbildungskurs für Geschichtsforschung und Archivwissenschaft am Institut für Österreichische Geschichtsforschung mit dem Master of Advanced Studies (MAS) ab. Nach seiner Promotion mit einer Arbeit über die Geheime Konferenz unter Kaiser Leopold I. an der Universität Wien im Jahr 1998 war er zwei Jahre lang als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Historischen Kommission der ÖAW tätig. Seit 2000 leitet Dr. Sienell das Archiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.