ÖAW-Reisestipendien für Griechenland

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften vergibt im Jahr 2019 Reisestipendien zur Finanzierung von Reisen in Griechenland, z.B. zum Besuch und Vergleich von mehreren Fundorten, Recherchen (in Museen, Bibliotheken, Archiven, wissenschaftlichen Sammlungen), Feldforschung, etc.


Auswahl


Das Auswahlverfahren dauert ca. zwei bis drei Monate.

Die Mitglieder des Vergabekomitees sind Expertinnen und Experten, die von der ÖAW nominiert werden. Die Entscheidung über die Zuerkennung der Stipendien erfolgt auf Basis der vergleichenden Beurteilung der Anträge durch die Komiteemitglieder; zusätzlich können auch externe Gutachten eingeholt werden. 

Werden Anträge von Personen behandelt, zu denen einzelne Komiteemitglieder ein berufliches oder privates Naheverhältnis haben, nehmen diese Komiteemitglieder am Entscheidungsprozess nicht teil.

Wesentliche Kriterien für die Auswahl sind die wissenschaftliche Qualifikation der Bewerber/innen, die wissenschaftliche Qualität des Forschungsprojekts sowie der Nachweis der Notwendigkeit des Forschungsaufenthalts in Griechenland für die Durchführung des Projekts.

Es besteht kein Anspruch auf Zuerkennung eines Stipendiums. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Information an Antragsteller/inn/en


Das Komitee tritt in der Regel zwei bis drei Monate nach dem Einreichtermin zur Beschlussfassung über die Vergabe der Stipendien zusammen. Die Bewerber/innen werden über die Entscheidung des Komitees schriftlich in Kenntnis gesetzt.