NOBELPREISTRÄGERTREFFEN IN LINDAU


© Christian Flemming/Lindau Nobel Laureate Meetings

Seit 1951 kommen in Lindau jedes Jahr 30 bis 40 Nobelpreisträger/innen mit bis zu 600 Nachwuchswissenschaftler/inne/n (Studierenden, Doktorand/inn/en und Post-docs) aus aller Welt zusammen. Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen fördern den Austausch zwischen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Disziplinen.

Die Tagungen widmen sich jeweils jährlich wechselnd einer der naturwissenschaftlichen Nobelpreisdisziplinen Medizin oder Physiologie, Chemie und Physik.

Alle fünf Jahre (zuletzt 2015) wird eine interdisziplinäre Tagung abgehalten, zu der Vertreter/innen aller Disziplinen eingeladen werden.

Darüber hinaus findet alle drei Jahre die Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften statt, die den Preisträger/inne/n des Alfred-Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften („Wirtschaftsnobelpreis“) gewidmet ist.
 

Die nächste Lindauer Tagung


2019
69. Lindauer Nobelpreisträgertagung / Physik (30. Juni – 5. Juli 2019)

 

Zielgruppe


Hervorragende Studierende, Doktorand/inn/en und junge Post-docs (bis 35 Jahre), die noch keine feste Anstellung haben und nie an einer Nobelpreisträgertagung in Lindau teilgenommen haben.

Kandidatinnen und Kandidaten sollten in Österreich studieren und/oder beschäftigt sein. Die österreichische Staatsbürgerschaft ist nicht Voraussetzung für eine Bewerbung oder Nominierung.

Es werden sowohl Eigenbewerbungen von Nachwuchswissenschaftler/inne/n als auch Nominierungen von Universitäten, Forschungseinrichtungen oder Professor/inn/en akzeptiert.

Auswahlkriterien

Bewerbung / Nominierung

Auswahlverfahren