Auswahlverfahren


Die Lindauer Tagungen arbeiten bei der Auswahl qualifizierter Teilnehmer/innen mit mehr als 200 renommierten Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen weltweit zusammen. Diese akademischen Partner nominieren Nachwuchswissenschaftler/innen für das Auswahlverfahren.

Seit 2013 führt die Österreichische Akademie der Wissenschaften die Nominierung der jungen Forscher/innen in Österreich durch.

Das Auswahlkomitee wird jedes Jahr entsprechend des jeweils aktuellen Fachbereichs neu zusammengesetzt; die Nominierung der Komiteemitglieder erfolgt durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften.
Auf Basis der eingereichten Unterlagen werden bis zu 10 Kandidatinnen und Kandidaten ausgewählt, die für die Teilnahme an der Nobelpreisträgertagung nominiert werden. Die endgültige Entscheidung über die Teilnahme erfolgt durch das Kuratorium in Lindau.

Für die Auswahl der Kandidatinnen und Kandidaten sind folgende Kriterien relevant:
Studien- und Forschungsleistungen, Motivation, Engagement und extracurriculare Aktivitäten.