DOC-fFORTE

[Frauen in Forschung und Technologie]


Zielsetzung


Förderung von hoch qualifizierten Doktorandinnen in den Bereichen Technik, Natur- und Biowissenschaften, Medizin und Mathematik. Durchführung des Doktorats-/PhD-Studiums im In- und Ausland.

Förderdauer: 12 – 36 Monate

Im Jahr 2011 wurden zum letzten Mal Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen Natur- und Biowissenschaften sowie Technik, Medizin und Mathematik mit Stipendien aus dem Programm DOC-fFORTE ausgezeichnet: das Frauenförderprogramm DOC-fFORTE wurde mit dem Doktorand/inn/enprogramm DOC zusammengelegt.

Ziel des Programms DOC-fFORTE war die Steigerung der Zahl der Doktoratsabschlüsse von Frauen in den immer noch als „typisch männlich“ geltenden so genannten MINT-Fächern. Seit der erstmaligen Ausschreibung im Jahr 2003 wurden für DOC-fFORTE mehr als 650 Anträge eingereicht und 187 Stipendien vergeben. Die in den ersten Jahren kontinuierlich steigenden und dann konstant hohen Antragszahlen – durchschnittlich 70 Anträge pro Einreichtermin – zeigen, dass das Programm rasch von der Scientific Community angenommen wurde.

Finanzierung


Das Programm wurde vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) im Rahmen des vom BMWF und dem Rat für Forschung und Technologieentwicklung initiierten Maßnahmenpakets "Frauen in Forschung und Technologie - fFORTE" finanziert.

DOC-fFORTE war Teil von fFORTE, einer gemeinsamen Initiative des Rates für Forschung und Technologieentwicklung und der Bundesministerien für Wissenschaft und Forschung, für Unterricht, Kunst und Kultur, für Verkehr, Innovation und Technologie und für Wirtschaft und Arbeit.