Der Gustav Figdor-Preis für Sprach-und Literaturwissenschaften wird für hervorragende wissenschaftliche Publikationen vergeben, die als habilitationsäquivalente Leistungen angesehen werden können und max. zwei Jahre vor dem Einreichtermin in einem Verlag bzw. Zeitschrift mit Peer-Review-Verfahren publiziert oder zur Publikation angenommen wurden.

Im Jahr 2022 werden Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern im Bereich der Literaturwissenschaften akzeptiert.

Eingeladen zur Bewerbung sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die das 40. Lebensjahr noch nicht überschritten haben (für Kinderbetreuungszeiten wird die Altersgrenze um max. 4 Jahre angehoben).

Im Fall von Beiträgen mit mehreren Autor/inn/en muss der/die Antragstellende jeweils Erstautor/in sein.

Auswahlverfahren

Über die Zuerkennung des Preises entscheidet eine Vergabekommission, deren Mitglieder von der philosophisch-historischen Klasse der ÖAW nominiert werden, auf Basis eigener Expertise sowie gegebenenfalls nach Einholung von externen Gutachten.

Bewerbungsunterlagen

  • tabellarischer Lebenslauf inkl. Publikationsliste
  • Empfehlungsschreiben oder Gutachten für die vorgelegte wissenschaftliche Arbeit
  • Abstract der vorgelegten wissenschaftlichen Arbeit
  • wissenschaftliche Arbeit (PDF)

Einreichen der Unterlagen

ONLINE FORMULAR: Nächster Einreichtermin 2023

Füllen Sie das Online-Formular aus und laden Sie die Unterlagen in insgesamt zwei PDF-Dateien hoch. Geschützte Dateien werden nicht akzeptiert.

Die Größe der einzelnen Dateien darf 10 MB nicht überschreiten. Die Dateien sind folgendermaßen zu benennen:

  • Bewerbung_Nachname.pdf   (= Bewerbungsunterlagen)
  • Publikation1_Nachname.pdf (= wissenschaftliche Arbeit)

Anschließend erhalten Sie per E-Mail ein PDF-Dokument mit Ihren Angaben. Bitte drucken Sie dieses Dokument aus und unterschreiben Sie es. Retournieren Sie einen Scan des unterschriebenen Formulars im Format PDF in einer einzigen Datei als Anhang einer Antwort auf die erhaltene Email (Klick auf Antworten-Button). WICHTIG: Der vorgegebene Betreff und der Empfänger dürfen nicht verändert werden.

Bearbeitung

Nach dem fristgerechten Eingang eines Antrags wird dieser auf Vollständigkeit und das Vorhandensein formaler Mängel geprüft und  in der Datenbank der Abteilung Stipendien und Preise erfasst.

Die Antragsteller/innen erhalten nach Abschluss der Vollständigkeitsprüfung eine Bestätigung per E-Mail.

Auf Wunsch des Vergabekomitees oder des Gutachters/der Gutachterin kann ein gedrucktes Exemplar der wissenschaftlichen Arbeit nachgefordert werden.

 

KEY FACTS

Fachbereiche
Literaturwissenschaften (in geraden Jahren)
Sprachwissenschaften (in ungeraden Jahren)

Höhe des Preises
4.000,- Euro

Vergabeintervall
jährlich (wechselnde Fachbereiche)

Nächster Einreichtermin: 2023

Mehr

  • Kommission für die Verleihung des Gustav Figdor-Preises für Sprach- und Literaturwissenschaften
  • Preisträger/innen
  • Preisverleihung / Fotogalerie

Finanzierung

  • Private Stiftung