WERNER WELZIG-PREIS DER ÖSTERREICHISCHEN AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN


Der Preis wurde auf Initiative des Betriebsrats der ÖAW im Jahre 2003 zur Würdigung der Präsidentschaft von Werner Welzig gestiftet. Der Gesamtbetrag wird jährlich zu gleichen Teilen von Betriebsrat und Arbeitgeber getragen.

Ausgezeichnet werden Mitarbeitende der ÖAW, die in besonderer Weise zum inneren Zusammenhalt oder zum öffentlichen Ansehen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften beitragen.

Der Preis dient nicht der Anerkennung wissenschaftlicher Leistungen, sondern soll Personen zu Gute kommen, die in hervorragender Weise die Arbeit von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in Einrichtungen der ÖAW unterstützen oder im Rahmen ihrer Tätigkeit zur Vermittlung von wissenschaftlichen Themen an die breite Öffentlichkeit beitragen.


Betriebsratsmitglieder sowie Leiter/innen von Instituten und Verwaltungseinheiten sind von der Zuerkennung des Werner Welzig-Preises ausgeschlossen.

Es werden nur Vorschläge von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der ÖAW akzeptiert.
 

Auswahlverfahren


Die Auswahl des Preisträgers/der Preisträgerin erfolgt durch die Vergabekommission, die aus jeweils drei Vertreter/inne/n des Betriebsrats und der Mitglieder der ÖAW zusammengesetzt ist.


Nominierungsunterlagen


Bitte senden Sie Ihre Nominierung mit einer ausführlichen Begründung und (wenn vorhanden) einem tabellarischen Lebenslauf der nominierten Person per E-Mail an application(at)oeaw.ac.at